skip to content
 

Nic's Review

oder auch: Wie man (oder besser frau ;-) ) Outlander erlebt

Lest jede Woche Nic's lebendige Zusammenfassung der neuesten Folge Outlander

 


 

Oct 23 2017

Staffel 3 - Episode 6 - A. Malcolm

 
 
 
 

Die Zwangspause ist vorrüber... Folge 6 here we come! 
Gott was bin ich aufgeregt! *hibbel*

Wie? Heute kein Vorspann? Kein Skye Boat Song? Ich bin verwirrrt. 

Guten Morgen Mr. Malcolm! A day in the life of Edinburgh's finest printer and bookseller A. Malcolm. Jamie flaniert durch die Straßen, grüßt links und rechts und ist ganz Mann von Welt. Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie steht Sam, also Jamie, dieser Dreispitz nicht. 

Ah, wir kriegen nun also die letzten Augenblicke von Folge 5 aus Jamies Sicht zu sehen. Tolle Idee! 

Genau Jamie, erstmal das Schild putzen... so ist's richtig. Auftragsbuch checken, ja das Leben als Geschäftsmann muss gut organisiert sein. Nanü, Einbrecher? Nee, nur zwei von den Schmugglern, Angestellte aus Jamies anderem Geschäftszweig ;-)

Ah, das ist also Geordie... hmmm den hatte ich mir nur aber irgendwie ganz anders vorgestellt. Irgendwie älter und nicht so'n Snob. 

Oh, den Umgang mit der Druckerpresse hat Mr. Heughan aber fein gelernt. Ach guck an, Jamie hat 'ne Brille. Steht ihm *g* Zu damaliger Zeit war das Leben irgendwie entspannter, nicht so hektisch. Da hatte man noch Zeit bei der Arbeit. Zumindest bekommt man den Eindruck, es wäre so. Und vor allem ist es wunderbar ruhig. 

„Is that you, Geordie?“ Diesmal aus der anderen Perspektive... Jamies Gesicht, als er Claires Stimme hört, als hätte ihn der Schlag getroffen... und zack: Fällt er wieder um der arme Kerl!

Ah, da ist jetzt der Vorspann. Auch mal 'ne nette Variante. Kennt man ja von anderen Serien, wo die Einleitung erstmal läuft und dann der Vorspann. 

Och, das ist aber ne niedliche Idee mit den gedruckten Blättern mit den Namen von Matt Roberts als Drehbuchschreiber und Norma Bailey als Regisseurin. Das sind aber nicht Sams Hände ;-)

Jamie kommt wieder zu sich... und Claire ist immer noch da. Na, dann muss sie wohl doch echt sein. Jamie hat sich zwar nicht – wie im Buch - in den Ale-Pott gesetzt, aber seinen Becher dafür ungünstig verschüttet... die Hose ist – wie es sein soll – nass. Also raus aus dem Teil. Aber da steht ja diese – fremde -  Frau... also sind wir etwas verlegen und bitten sie, sich umzudrehen. Und was sagt das Weib? „It's alright, we are married.“ Ach stimmt, da war ja was. Zumindest könnte man das in Jamies Gesicht lesen. Ach, was ist das toll! So viele Jahre gewartet (sowohl die beiden, als auch ich, das zu sehen) und nun ist der Moment wirklich da.

Man sieht in den Gesichtern der beiden die Freude, aber auch die Unsicherheit. Der Unglaube, dass sie wirklich gerade voreinander stehen, sich endlich wieder berühren und spüren können. 

Jamie möchte Claire küssen.. ja tu es doch einfach, Himmelsackra! Nun mach schon! 
Aaaaaah! Der erste Kuss... nach 20 Jahren! *seufz* Mir tränen die Augen... ich bin aber nicht ganz sicher, ob das an Jamie und Claire, oder der meiner ollen Erkältung liegt. *schnief* 

“Whenever I needed you, I would see you. … You never touched me.“  und der Trennungsschmerz und die Sehnsucht der 20 Jahre stehen Jamie ins Gesicht geschrieben. Die Gewissheit, dass Claire wirklich da und kein Traum ist. *seufz* „Do not be afraid.... it's the two of us now.“ *schlurchz* 

Nanu, wo kommt denn Geordie auf einmal her? Hat jemand die Türglocke gehört? Ich nicht *grübel* „It's not even noon...“ Gott was muss ich beim Lesen jedes Mal wieder bei dieser Szene lachen. Jamie ohne Hosen und Geordie komplett empört und dann „It's not even noon“. So geil umgesetzt! 

Also, für einen Kerl, der so viel Sport macht, hat Mr. Heughan schon recht dürre Beinchen, oder? Fällt irgendwie besonders aus, wenn er da so hosenlos wie ein Hobbit durch die Druckerei stapft. 

Anyway: Jamie bekommt 'ne neue Hose und Claire guckt sich erstmal um. Einzelbett... sehr gut. Jungesellenbude... noch viel besser. Scheint also alles im Lot zu sein... 

Ah, da war ja noch was... das Kind. Jamie möchte wissen, was mit ihrem Kind ist und Claire holt die Fotos aus der Tasche. Ach Gottchen, Jamie ist seine Brille peinlich... wie putzig. 
„You look dashing as ever.“ „I look like an old man.“ Also soweit würde ich jetzt nicht gehen, Mr. Fra.. ähm Malcolm. 

Claire beschreibt Bree für Jamie und erzählt ihm von ihr. Versucht das Kind, das er niemals sehen wird, für ihn lebendig zu machen. Und das alles, während er wahres Teufelszeug – also die Fotos -  in Händen hält. Waaaah, Jamie erwähnt Faith, damit hatte ich nun nicht gerechnet *sigh* 
Bild von Bree im Bikini und Jamie geschockt *lach* Ach, ich habe mir diese „Foto-Zeig-Szene“ so oft in meinem Kopf beim Lesen vorgestellt... und nun sieht man es klar und deutlich auf der Mattscheibe... Thank you, Ron Moore! Thank you Sam and Cait for bringing this to life in such an incredible and awesome way! 

Jamie fällt etwas ein, was er Claire sagen muss. Noch keine Stunde da und schon erzählt er ihr von Willie. Na, der vergeudet ja auch keine Zeit. Wie stolz er von Willie erzählt. Täuscht es, oder schwingt da mehr Stolz mit als bei Bree? Nunja, wäre wohl auch verständlich, immerhin hat er echte Erinnerungen an den verzogenen kleinen Rotzlöffel... 

Jamie möchte etwas über Claires Zeit mit Frank wissen... also was den Beiden so in den Sinn kommt nach all der Zeit. Ich hätte da wirklich andere Fragen *lach *

Jamie fällt ein, dass er ein Treffen in der Taverne hatte... na, nun aber fix. Und Claire kommt selbstverständlich mit. 

Jamie und Claire gehen zur Taverne und treffen auf der Straße auf... Fergus :-)
Ach was ein schönes Wiedersehen. *hach* Und nun fix 'ne Erklärung finden, wo Claire all die Jahre gewesen ist... 
Fergus und Jamie ziehen sich kurz zurück, um über Mr. Willoughby zu sprechen... Fergus erinnert Jamie an etwas, so dass er 'nen Anwalt braucht... na, wieso denn bloß ????  (*ichweissesichweisses*)
Aber schön zu wissen, dass Ned Gowan noch a Leben und in Amt und Würden ist ???? 

Jamie hat ein Business-Meeting im Keller der Taverne und Claire macht sich zwischenzeitlich etwas mit Mr. Willoughby bekannt... und im Hintergrund dudelt 'ne Melodie, die wir auch schon mehrfach bei Outlander gehört haben. 

Na nun ist's aber schnell dunkel geworden. War doch eben erst Mittag und nun ist's schon Abend? Nix dran an so 'nem Wiedersehens-Tag ???? 

Jamie bringt Claire in den Puff... auch nett. Jamie war halt schon immer für Überraschungen gut. Na da geht’s aber freizügig zu... kein Vergleich zum Etablissement von Madame Elise in Paris in dem Jamie so manche Nacht mit dem Shortbread auf zwei Beinen verbracht hatte. 

Claire wundert sich – zu Recht – wieso Jamie ein festes Zimmer in einem Puff hat... ob er so ein guter Kunde ist. Das räumt Jamie dann aber direkt aus, nicht er ist ein Kunde von Madame Jeanne, sondern sie von ihm... Claire scheint ein wenig... irritiert? Pickiert? 

„Sassenach, why have you come back?“ Kein Wunder, dass Jamie sich genau das fragt... wo die plötzliche Wiedergeburt von Claire – egal wie wundervoll er es auch findet – sein komplettes Leben durcheinander bringt. Sie konnte sich drauf vorbereiten. Für ihn ist das ganze ja ein totaler Schock. 
Jamie ist nicht mehr der Mann, der er mal war und er meint, dass die beiden sich jetzt weniger kennen würden als damals, als sie geheiratet haben... recht hat er. Im Grunde stehen sich zwei fremde Menschen gegenüber... ganz egal, wie groß die Liebe für die Person von vor zwei Jahren noch sein mag. 

Claire stellt die Frage, vor der sie sicherlich die meiste Angst hat „Do you want me to go.“ was Jamie – selbstverständlich – verneint. Wäre ja auch tragisch, wenn es anders wäre ???? 

Es wird gemeinsam gegessen... und man kann nicht anders, als ein wenig an die Hochzeitsnacht der beiden zu denken. Der Aufbau ist schon ähnlich... unterstrichen wird die Ähnlichkeit durch Claires Voiceover. Und dann ist – endlich – Zeit um in die Heia zu gehen. Der Worte sind genug gewechselt, lasst uns Taten sehen *g* Aber erstmal wird sich gaaaaanz viel Zeit genommen um sich gegenseitig aus den Klamotten zu pellen. Gut Ding will ja bekanntlich Weile haben, aber wenn die in dem Tempo weitermachen, ist's bald wieder Mittag *g*  

Was für ein grauenhaftes Korsett hat Claire denn da an? Diese komische Hosenträger-Teile an den Schultern...  Ach wie putzig, der Reissverschluss kommt auch vor *lach* 

Und dann ist Claire nackt... und wie ein schüchternes Mädel versucht sie sich zu bedecken... wie niedlich. Und Jamie der olle Charmeur sagt ihr, sie sei die schönste Frau, die er jemals gesehen hat. Der Mann weiß halt, wie man eine Frau ins Bett kriegt *lach*

Wenn Sam die Schultern zu arg bewegt, wölbt sich das Narben-Make-Up auf seinem Rücken... da sollte er etwas besser aufpassen. 

Und ab geht’s in die Horizontale... aber Dong! Schädel trifft Nase! *lach* Ja, sind halt beide etwas aus der Übung *g* Aber letztendlich ist es dann halt doch wie Radfahren... und Outlander zeigt einmal mehr, wie anständige Sex-Szene aussehen, ohne dass es billig oder pornografisch wirkt! Auch wenn Jamie wieder mal recht schnell fertig ist *lach* 

Nach der leidenschaftlichen Wiedervereinigung wird dann erstmal wieder geklönt. 20 Jahre müssen ja auch aufgearbeitet werden. Claire möchte wissen, was Jamie denn nun – außer der Druckerei – noch so treibt... und Jamie lässt sie erstmal etwas raten. 

Es ist wirklich toll, wie das sich wieder Kennenlernen und wieder zueinander finden dargestellt und ausstaffiert wird. Erst die Wiedersehensfreude und die Unsicherheit, die dann nach und nach der alten Vertrautheit weicht. Zumindest im Bett ????  Es gibt zwar noch viel aufzuarbeiten und zu erfahren, aber die Frasers... ähm. Malcolms sind auf einem sehr guten Weg. 

Jamies Narbe am Bein ist dann aber doch sehr viel harmloser, als gedacht... aber man kann schon verstehen, dass sie Sam nicht mit noch mehr Zeugs großflächig bekleben wollen *g*

Claire verspricht also, Jamie nie wieder zu verlassen... Jamie erwähnt Bree und Claire kann die Tränen nicht verhindern. Der Schmerz einer Mutter um den Verlust des Kindes, selbst wenn Claire weiß, dass es Bree gut geht, ist halt einfach unermesslich. 

Jamie beobachtet die schlafende Claire. Den Menschen, den man liebt, im Schlaf zu beobachten ist – wie ich finde – sehr beruhigend. Und genau so schaut Jamie auch aus. Mit sich und der Welt zufrieden... zumindest für diesen Augenblick. 

Claire möchte wissen, ob Jamie sich jemals wieder verliebt hat. Ein ganz klares Nein von Jamie... das sollte für Claire eigentlich beruhigend sein... eigentlich. 

Jamie hat etwas Geschäftliches zu erledigen und lässt Claire für den Moment alleine im Bett und im Bordell zurück. Aber Claire bleibt nicht lange alleine, denn es klopft und wer steht da vor der Tür: Young Ian :-) Ach was habe ich mich auf diese erste Begegnung zwischen Ian und Claire gefreut! John Bell kommt dem, wie ich mir Young Ian vorgestellt habe, schon recht nahe... ich bin wirklich gespannt, wie er die weitere Entwicklung dieses Charakters darstellen wird. There is so much more to come for Young Ian! 

Claire begibt sich auf die Suche nach Frühstück und wird von den Damen des Hauses für das neue Pferdchen im Stall gehalten... na was ein Glück, dass Madame Jeanne auftaucht, sonst hätte Claire wohl ggfs. noch nen Freier bedienen müssen *lach*

Zurück im Zimmer überrascht Claire einen Eindringling? Who the fuck ist der Kerl?! Und wie ist er da ins Zimmer gekommen? 
Und zack sind auch diese 74 Minuten rum. Das war jetzt aber gefühlt auch nicht länger als sonst, oder? 

Ach was für eine tolle Folge! Jamie und Claire endlich wieder vereint! Erst zaghaft, unsicher, langsam annähernd und dann kommt nach und nach die Vertrautheit zurück. Die Folge ist voller Erotik aber auch Humor... und am Ende dann ein spannender Cliffhanger. Was will der geneigte (Buch-)Fan mehr? Ich denke, an dieser Folge kann wirklich keiner, der die Bücher liebt, etwas zu meckern haben. 

Staffel 3 ist bisher wirklich genial! Staffel 1 und 2 waren auch schon super, aber Staffel 3 toppt dies bisher alles! Wenn selbst jemand wie ich, der Buch 3 unzählige Male gelesen hat und die Story ja eigentlich kennt, voller Spannung ist, dann wurde wirklich alles richtig gemacht. 

In diesem Sinne: See you next week! 
Yours truly
Nic

 

A day in the life of Edinburgh's finest printer and bookseller A. Malcolm - Ein Tag im Leben von Edinburghs bestem Drucker und Buchverkäufer A. Malcolm

Is that you, Geordie? - Bist du das, Geordie?

It's alright, we are married. - Es ist in Ordnung, wir sind verheiratet.

Whenever I needed you, I would see you. … You never touched me. - Wann immer ich dich gebraucht habe, habe ich dich gesehen. ... Du hast mich nie berührt.

Do not be afraid.... it's the two of us now. - Hab keine Angst... Jetzt sind wir zu zweit.

It's not even noon... - Es ist nicht einmal Mittag...

You look dashing as ever. - Du siehst scheidig aus, wie immer.

I look like an old man. - Ich sehe aus, wie ein alter Mann.

Thank you, Ron Moore! Thank you Sam and Cait for bringing this to life in such an incredible and awesome way! - Danke, Ron Moore! Danke Sam und Cait, dass ihr uns das auf so unglaubliche und wunderbare Art zu uns bringt!

Sassenach, why have you come back? - Sassenach, warum bist du zurück gekommen?

Do you want me to go. - Willst du, dass ich gehe?

There is so much more to come for Young Ian! - Da kommt noch so viel auf den kleinen Ian zu!